GUTE NEUIGKEITEN - Wir geben den Mehrwertsteuervorteil zu 100 % an Sie weiter - Jetzt mehr erfahren
Deutschlands Lastenrad Experten

Lastenrad Förderung in NRW

Lastenfahrrad Förderung für Gewerbetreibende in NRW

Die Kaufprämie für das umweltfreundliche Lastenfahrrad in NRW

Update: Mehr als 3.000 Lastenräder für Privatpersonen gefördert, das Förderprogramm des Landes war ein voller Erfolg! Am Dienstag, 31.03.2020 endete die Förderung für privat nutzbare e-Lastenräder in NRW. Sobald eine Fortführung des Programms geplant ist, informieren wir Sie hier rechtzeitig.

 

Unternehmer und Kommunen aufgepasst! Gewerbe und Kommunen können weiterhin Anträge stellen und Prämien erhalten, hier steht noch Förderbudget zur Verfügung!

Was wird gefördert?

 In Frage kommen für die Förderung:

  • Lastenfahrräder mit Elektromotor 
    - mit einer Nutzlast von mindestens 70 kg ohne Fahrer
    - und verlängertem Radstand oder einer fest verbundenen Transportvorrichtung 

Umfang der Förderung

Die Förderhöhe beträgt:

  • Für Kommunen und kommunale Betriebe bis zu 70% der Anschaffungskosten, max. 6.200 €
  • Für Unternehmen (Freiberufler, Gewerbebetreibende, juristische Personen) bis zu 40% der Anschaffungskosten, max. 3.500 €


Pro Antragssteller können bis zu fünf Lastenfahrräder pro Jahr bewilligt werden.

Wer kann einen Antrag stellen?

Beantragen können Gruppierungen folgender Kategorien:

  • Unternehmen mit (Wohn-)Sitz oder einer Niederlassung im Land Nordrhein-Westfalen 

Es werden leider keine privat nutzbaren Lastenräder gefördert. Das Budget ist aufgebraucht.

Wo kann ich die Förderung beantragen?

Die Förderung des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen kann ganz einfach online beantragt werden. 

Wie läuft die Förderung ab?

Schritt 1: 
Holen Sie einen Kostenvoranschlag bzw. ein Angebot ein.

 

Schritt 2:

Füllen Sie das Online-Antragsformular aus und laden Sie den Kostenvoranschlag oder das entsprechende Angebot hoch. Über den Button "PIN-Code anfordern" wird an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse der PIN-Code geschickt. 

 

Wichtig: Der Code muss innerhalb von 30 Minuten eingegeben werden!

 

Schritt 3:

Bestätigen Sie die "wahrheitsgemäßen Angaben". Danach erhalten Sie eine E-Mail zur Bestätigung. 

 

Schritt 4:

Nach der positiven Prüfung Ihres Antrages erhalten Sie den entsprechenden Zuwendungsbescheid. Danach kann, wie in dem Bescheid beschrieben, die Zuwendung abgerufen werden.

 

Schritt 5:

Nach der positiven Prüfung des Auszahlungsantrages wird die Zuwendung überwiesen.

 

Unsere Lastenfahrrad-Experten in Köln helfen Ihnen gerne weiter und beraten Sie zu Ihrem förderfähigen Lasten e-Bike!

Lastenrad Förderung in Köln - Jetzt Kaufprämie sichern

Die Kaufprämie für Lastenfahrräder in Köln

Vom 25. August bis zum 2. Oktober 2020 können Sie Förderungsanträge für ein (e-)Lastenfahrrad bei der Stadt Köln einreichen. Es werden kleine Unternehmen, Selbstständige, Vereine, soziale Träger oder Zusammenschlüsse von Privatpersonen unterstützt. Ziel ist es die emissionsfreie Art des Waren- und Kindertransports zu verbreiten. Dafür wurde das Förderkonzept "Lastenräder für Köln" ins Leben gerufen. Die Stadt stellt während der Förderung ein Gesamtbudget in Höhe von 500.000 Euro zur Verfügung!

 

Bitte beachten Sie: Falls Sie im Jahr 2019 nicht berücksichtigt werden konnten, können Sie in diesem Jahr erneut einen Förderungsantrag stellen. Allerdings müssen Sie hierfür noch einmal die Antragsunterlagen der Förderung ausfüllen und postalisch einreichen.

 

 

Aktualisierung: Für die Bereiche der Nutzergruppen 1 (Kleinstunternehmen, freiberuflich Tätige, Selbstständige) und 3 (private Haushalte und Haushaltsgemeinschaften) ist der Fördertopf leider bereits ausgeschöpft. Weitere Anträge für diese Bereiche müssen daher von der Stadt Köln abgelehnt werden.

Was wird gefördert?

 In Frage kommen für die Förderung:

  • Lastenfahrräder mit Elektromotor 
  • Lastenfahrräder ohne Elektromotor
  • (e-)Lastenfahrräder mit einem serienmäßig hergestellten Anhänger  

 

Diese müssen:

  • über ein 1m³ Mindest-Transportvolumen verfügen oder
  • eine Nutzlast* von mindestens 150 kg transportieren können oder
  • eine Zuladung von mindestens 50 kg haben 

 

Förderfähiges Zubehör zusätzlich zum (e-)Lastenfahrrad (inkl. Anhänger):

  • Verdeck/Plane
  • Gepäckträger
  • Kiste/Korb für den Transport
  • Motorisierung
  • zusätzlicher Akku
  • Bremsen

 

*Erläuterung Nutzlast:

Nutzlast = zulässiges Gesamtgewicht – Eigengewicht des Fahrzeugs = Ladung + Fahrerin/Fahrer

 

 

Bei uns finden Sie eine riesige Auswahl förderfähiger Lasten e-Bikes.

Kontaktieren Sie uns gerne. 

Umfang der Förderung

Die Förderhöhe beträgt:

  • für (e-)Lastenfahrräder 45% der Anschaffungskosten, max. 2.500 €
  • für (e-)Lastenfahrräder mit Anhänger max. 3.000 €

  • bei Privaten Antragsgemeinschaften, bei denen min. 50 % der Mitglieder einen aktuellen Köln-Pass einreichen:
    • für ein (e-)Lastenfahrrad 55 % der Nettoanschaffungskosten, max. 2.500 €
    • für (e-)Lastenfahrräder mit Anhänger max. 3.000 €

Pro privater Antragsgemeinschaft kann max. 1 (e-)Lastenfahrrad gefördert werden. Für beruflich-/gewerbliche Antragsstellende, Vereine und gemeinnützige Einrichtungen können je bis zu 2 (e-)Lastenfahrräder bzw. (e-)Lastenfahrräder mit Anhänger gefördert werden. Hierfür muss es min. 2 Mitarbeitende Personen geben. 

Wer kann einen Antrag stellen?

Beantragen können Personen/Gruppierungen folgender Kategorien:

  • Private Unternehmen mit einer Betriebsgröße bis zu 9 Mitarbeitern (mit einem Firmensitz oder Niederlassung in Köln)
  • Selbstständige oder freiberufliche arbeitende Personen (mit einem Firmensitz oder Niederlassung in Köln)
  • Eingetragene oder gemeinnützige Vereine (Eintrag im Kölner Vereinsregister oder mit Niederlassung in Köln)
  • In freier Trägerschaft befindliche Kindertagesstätten oder Einrichtungen, Schulen und Krankenhäuser
  • Privatpersonen in Form von Gemeinschaften von min. 3 Haushalten z. B. Mieter- oder Eigentümergemeinschaften (mit Erstwohnsitz in Köln)

Wie läuft die Förderung ab?

Schritt 1: Wählen Sie das passende Antragsformular nachfolgend aus und downloaden Sie dieses. 

In diesem Antragsformular müssen Sie unter anderem eine Beschreibung des Vorhabens, Bankverbindung, Kosten- und Finanzierungsplan, bewilligte Förderungen, Erklärung über die Berechtigung zum Vorsteuerabzug und eine Erklärung, dass der Kauf des (e-)Lastenrads noch nicht getätigt wurden, abgeben.

 

Die Antragsformulare werden unter Downloadservice zur Verfügung gestellt.

Schritt 2: Legen Sie die entsprechenden Nachweise bei: 

 

Nachweise für Kleinstunternehmen, freiberuflich Tätige, Selbstständige Nachweise für Vereine, soziale Träger Nachweise für Haushaltsgemeinschaften (min. 3 Parteien)
 Kostenvoranschlag  Kostenvoranschlag   Kostenvoranschlag
Erklärungen zum Antragsverfahren Erklärungen zum Antragsverfahren Erklärungen zum Antragsverfahren
Personalausweiskopie Personalausweiskopie (der Antragsstellenden) Personalausweiskopie (eine je Haushalt)
Erklärung zum Antrag auf Gewährung einer "De-minimis"-Beihilfe Erklärung zum Antrag auf Gewährung einer "De-minimis"-Beihilfe  
  • Gewerbeschein
  • Mitgliedschaft in Berufsvereinigung
  • Handelsregisterauszug
  • Freistellungsbescheid vom Finanzamt

Soziale Träger:

  • Nachweis über die anerkannte Trägerschaft der offenen Kinder- und Jugendarbeit
  • Nachweis über die anerkennte Trägerschaft der offenen Erwachsenarbeit
  • Pflegeerlaubnis nach §43 Abs. 2 SGB VIII durch das Jugendamt der Stadt Köln
 
 

Vereine, Verbände:

  • Personalausweiskopie der/s Vorstandsvorsitzenden
  • Satzung, Statuten etc.
  • Vereinsregisterauszug
  • Rechtsgeschäftliche Vertretungbefugnis bzw. Liste der Zeichnungsberechtigten
 

Schritt 3: Senden Sie den vollständigen Förderungsantrag vom 25.08. - 02.10.2020 postalisch an:

 

Stadt Köln

Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung

Stichwort Lastenradförderung 2020

Willy-Brandt-Platz 2

50679 Köln

 

Bitte beachten Sie: Es gilt der Posteingangsstempel der Stadt Köln. Falls ein Antrag außerhalb des Antragszeitraums eingeht, kann dieser leider nicht berücksichtigt werden. 

 

Schritt 4: Sofern die Fördervoraussetzungen erfüllt sind, erhalten Sie einen Bewilligungsbescheid.

 

Schritt 5: Spätestens 3 Monate nach der Bewilligung, muss der Kaufbeleg/Leasingvertrag der Stadt Köln vorliegen. Danach wird der ermittelte Förderbetrag ausgezahlt werden. 

 

Kontaktieren Sie jetzt Ihre Lastenfahrrad Experten in Köln

Lastenrad Förderung in Köln

Gerne beraten wir Sie zum Thema Förderung von Lasten e-Bikes am Telefon oder in unserem Shop. 

 

Jeder, der sich für den Zuschuss für Lasten e-Bikes interessiert, kann sich gerne an unser Lastenfahrrad-Zentrum Köln wenden. Dort haben wir ein breite Auswahl an Lasten e-Bikes, um ein passendes Modell für Sie zu finden. 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Lastenfahrrad Förderung in Köln - jetzt die Umwelt schonen und Kaufprämie sichern

Die Förderung der Stadt Köln dient dazu den Alltagsradverkehr in der Stadt zu entlasten. Zusätzlich unterstützt die Förderung den emissionsfreien Waren- und KindertransportPrivatpersonen, Verbände, Selbstständige und kleine Unternehmen werden somit gefördert, umweltbewusster zu handeln. Insgesamt veranlasst die Stadt Köln für die Förderung ein Budget in Höhe von 500.000 Euro. Dieses Gesamtbudget wird auf die verschiedenen Nutzergruppen verteilt. Bis zu 45 % der Anschaffungskosten und max. 2.500 Euro pro (e-)Lastenfahrrad werden gefördert. Ein Gefährt in Form eines (e-)Lastenfahrrads inklusive eines Anhängers, wird mit einer Summe bis zu 3.000 Euro gefördert. Zu beachten ist, dass die Förderung ausschließlich postalisch in der Zeit vom 25. August bis zum 2. Oktober 2020 bei der Stadt Köln eingereicht werden kann.