Bundesweite Förderung - die Kaufprämie für das umweltfreundliche Lastenrad mit Elektromotor

Was wird gefördert?

 In Frage kommen für die Förderung:

  • Lastenräder mit Zuladungskapazität von mind. 150 kg und 1 Kubikmeter Volumen, man kann auch Lastenfahrrad und Anhänger mit Elektromotor kombinieren

Umfang der Förderung

Die Förderhöhe beträgt:

  • Es werden 30% des Kaufpreises erstattet, bzw. Beträge bis zu 2500 Euro

Wer kann einen Antrag stellen?

Beantragen können Personen/Gruppierungen folgender Kategorien:

  • Unternehmen und Genossenschaften, sowie Freiberufler, Hochschulen, Krankenhäuser und Kommunen  

Jetzt Händler finden und Lasten e-Bike Förderung beantragen

Lastenrad Kaufprämie - Jetzt beantragen

 

 

 

 

Kontaktieren Sie jetzt Ihren Lastenrad Experten!

Gerne beraten wir Sie zum Thema Förderung von Lasten e-Bikes am Telefon oder in unseren Shops.

 

Jetzt Shop finden!

Die neue bundesweite Kaufprämie für Lastenräder beantragen

Seit dem 01. März 2018 ist sie nun in Kraft – die Kleinserien-Richtlinie zur Förderung der gewerblichen Nutzung von Lasten-, bzw. Cargo e-Bikes. Ein Schritt hin zu mehr ökologischem Bewusstsein beim Transport von Waren und Gütern im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative.

Die Kleinserien-Richtlinie sieht eine Prämie über 30% des Kaufpreises eines Lasten e-Bikes vor, die bis zu maximal 2500 Euro betragen kann. Beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) beantragen können diese Förderung diejenigen, die seit dem 29. November ein Lasten e-Bike erworben haben. Allerdings gibt es hier, wie so oft, einige Einschränkungen vor dem Ausfüllen eines Antrags zu bedenken.

Wer profitiert von der Prämie für Lasten e-Bikes?

Die Prämie ist für die gewerbliche Nutzung von Lasten e-Bikes angelegt. Das bedeutet, dass diejenigen die über den Kauf eines Cargo e-Bikes nachdenken um damit ihre Kinder vom Kindergarten abzuholen, oder den Hund zum Tierarzt zu bringen, keine Förderung erhalten. Auch für die Art der gewerblichen Nutzung gibt es Bedingungen. So sind Lasten e-Bikes die als Verkaufsfläche für Speisen oder Getränke oder zum Transport von Personen im Sinne einer Rikscha dienen, ebenfalls von der Kleinserien-Richtlinie ausgeschlossen.

Eine Förderung erhalten gewerblich genutzte Schwerlasträder mit Elektromotor, oder elektrisch unterstütze Anhänger für private Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Genossenschaften, freiberuflich Tätige, Hochschulen, Krankenhäuser und Kommunen zum Transport von Waren oder anderen Gütern.  

Welche Lastenräder fallen in die Kategorie der Kleinserien-Richtlinie?

Tatsächlich ist auch die Beschaffenheit des Lasten e-Bikes beim Beantragen der Förderung von Belang. Zwar fallen auch Anhänger mit elektrischem Antrieb und Kombinationen aus Lasten e-Bike und Lastenanhänger in die Kleinserien-Richtlinie, allerdings ist eine Zuladungskapazität von mindestens 150 kg und ein Ladevolumen von mindestens 1 Kubikmeter Bedingung, um die Prämie von 30% zu erhalten. Von Vorteil ist die Kleinserien Richtlinie also für diejenigen, die in der Logistik oder ähnlichen Gewerbszweigen arbeiten, jedoch nicht für alle jene, die im Privaten in den Genuss eines Lasten e-Bikes kommen möchten.

 

Hier kommt z.B. das von unseren Shops geführte Modell Urban Arrow Tender in Frage. Eine Probefahrt kann ganz einfach direkt bei Ihrem Shop in der Nähe vereinbart werden!

Hier finden Sie ausführliche Informationen als PDF Download

Alle Infos zur bundesweiten Lastenrad-Förderung im Rahmen der Kleinserien-Richtlinie
Kleinserien-Richtlinie.pdf
Adobe Acrobat Dokument 518.6 KB