0% FINANZIERUNGSAKTION: Lastenrad zinsfrei in extra kleinen Monatsraten finanzieren - nur vom 12.9. bis 26.9. - Jetzt mehr erfahren
Deutschlands Lastenrad Experten

Lastenrad Förderung in Ahrensburg - Prämie sichern

Für die Lastenrad Förderung in Ahrensburg wird derzeit zwischen drei verschiedenen Förderprogrammen unterschieden. Es werden Förderungen für Bürger und Bürgerinnen mit einem Erstwohnsitz in Schleswig-Holstein, für Bürger und Bürgerinnen aus Hamburg sowie die bundesweite Förderung für Gewerbe angeboten. 

Förderung für Schleswig-Holstein

Klimaschutz-Förderprogramm für Bürgerinnen und Bürger - Schleswig-Holstein startet ein Förderprogramm für private, nachhaltige Investitionen. Auch das Lastenfahrrad als umweltfreundliche Alternative zum Auto steht auf der Förderliste der Landesregierung. Mit einer Fördersumme von 1,6 Millionen Euro möchte das Land seinen Teil dazu beitragen, die Klimaschutzziele zu verwirklichen und setzt dabei auf die Unterstützung von Privathaushalten. Nach dem Motto “Jeder Bürger, der einen kleinen Teil zum Klimaschutz beiträgt, hilft im Großen” wirkt Schleswig-Holstein entgegen vieler Programme dem rein wirtschaftlichen Nutzen. Das Programm, das den Kauf von  Lastenrädern und e-Lastenrädern mit bis zu 50% des Kaufbetrags und max. 400 € unterstützt, startet am 09. Juni 2020. Es ist auf eine Laufzeit von 3 Jahren festgesetzt.

 

Besonders bei diesem Programm ist, dass auch bereits erworbene Lastenräder, die nach dem 01. Januar 2020 und somit vor Programmstart gekauft wurden, gefördert werden können! 

 

 

Update: Derzeit ist keine Antragstellung möglich. Bereits gestellte Anträge werden weiterhin bearbeitet. Sobald es Neuigkeiten zur Förderung gibt, erfahren Sie dies hier. 

 

Alle weiteren Infos und wie Sie den Antrag stellen, finden Sie hier

Was wird gefördert?

In Frage für die Förderung kommt:

  •  Ein Lastenfahrrad mit Elektromotor
  •  Ein Lastenfahrrad ohne Motor

Diese müssen eine feste Vorrichtung am Rahmen aufweisen.

Umfang der Förderung

Die Förderhöhe beträgt:

  • Die Lastenfahrräder werden mit bis zu 50% des Kaufpreises bezuschusst (max. 400 € pro Lastenfahrrad)

Wer kann einen Antrag stellen?

Einen Antrag stellen können:

  • Ausschließlich Privatpersonen mit Erstwohnsitz in Schleswig-Holstein

(Wichtig: Es ist nur ein Antrag pro Person möglich)

Wo kann ich die Förderung beantragen?

Die Förderung wird ganz einfach online auf der Seite der Landesregierung beantragt werden.

 

Wie das funktioniert, erfahren Sie im nächsten Abschnitt.

Wie läuft die Förderung ab?

Der Antrag zum Erhalt der Kaufprämie kann ab dem 09. Juni 2020 ausgefüllt werden. Der Antrag kann ausschließlich online ausgefüllt und eingereicht werden.  

 

 

Antrag online stellen - So geht’s:

 

Schritt 1:

Besuchen Sie die Website der Landesregierung zur Antragsstellung und klicken Sie auf “Hier starten” um mit dem Ausfüllen des Formulars zu beginnen.

Lesen Sie sich die Informationen auf der Seite sorgfältig durch und klicken Sie danach auf "Weiter".

 

Bitte beachten Sie, dass der Vorgang nach 60 Minuten ohne Eingabe abbricht und somit Angaben verloren gehen. Wir empfehlen daher, alle wichtigen Informationen und Dokumente vorab zu organisieren und bei Antragsstellung zur Hand zu haben.

 

Wir haben Ihnen eine Checkliste erstellt, mit allen Informationen und Dokumenten, die Sie bei Antragsstellung benötigen:

  • Kaufbeleg des e-Lastenfahrrads
  • Persönliche Daten
  • Kontodaten (für Überweisung der Fördersumme bei Bewilligung)

 

 

Schritt 2:

Wählen Sie (nachdem Sie auf “Weiter” geklickt haben) den entsprechenden Fördergegenstand aus. Es besteht die Möglichkeit zwischen mehreren Fördergegenständen auszuwählen. Wählen Sie die Option "Lastenfahrrad" und gehen Sie auf “Weiter”.

 

 

Schritt 3:

Lesen Sie sich die Voraussetzungen durch, um sicherzugehen, das die Förderfähigkeit auf Ihr Lastenrad zutrifft. 

  • Es befindet sich eine feste Vorrichtung am Rahmen des Fahrrads zum Transport sperriger Güter bzw. von Kindern oder Kleintieren.
  • Es handelt sich nicht um ein Fahrrad mit fossilem Hilfsmotor, eine Fahrradrikscha, ein Tandem oder ein Fahrrad, dass ausschließlich zur Personenbeförderung gedacht ist.

Wenn die Angaben zutreffen, gehen Sie über “Weiter” zu Schritt 4

 

 

Schritt 4:

Füllen Sie die Förderinformationen zum Lastenfahrrad aus.

Die Anschaffungskosten sowie der Anschaffungszeitpunkt müssen an dieser Stelle eingetragen werden. Außerdem ist es notwendig zwei Haken bei den nachfolgenden Kriterien zu setzen:

  • Es befindet sich eine feste Vorrichtung am Rahmen des Fahrrads zum Transport sperriger Güter bzw. von Kindern oder Kleintieren. 
  • Es handelt sich nicht um ein Fahrrad mit fossilem Hilfsmotor, eine Fahrradrikscha, ein Tandem oder ein Fahrrad, dass ausschließlich zur Personenbeförderung gedacht ist. 

 

 

Schritt 5:

Fügen Sie den Kaufbeleg hinzu.

Bitte laden Sie im fünften Schritt den entsprechenden Kaufbeleg Ihres Lastenfahrrads hoch.

(Wenn Sie den Antrag mit dem Smartphone ausfüllen, kann an dieser Stelle auch ein Foto vom Kaufbeleg hochgeladen werden.

 

 

Schritt 6: 

Tragen Sie Ihre Stammdaten ein.

Zu guter Letzt werden Sie gebeten, Ihre persönlichen Daten anzugeben (Name, Anschrift, Kontakdaten) sowie Ihre Kontodaten für die Überweisung des Zuschusses in Höhe von max. 400 € oder von max. 50 % der förderfähigen Kosten bei Bewilligung.

 

 

Wichtig zu beachten:

  • Pro Person ist die Förderung nur einmalig für dieselbe Maßnahme möglich.
  • Das Lastenfahrrad muss vor Antragsstellung erworben werden.
  • Das Datum des Kaufvertrages (im Kaufbeleg) muss zwischen dem 01. Januar 2020 und dem 31. Dezember 2022 liegen.

 

Weitere Infos zum Klimaschutz-Förderprogramm Schleswig-Holstein erhalten Sie auf der Homepage oder melden Sie sich direkt bei dem Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume:

 

Hamburger Chaussee 25

24220 Flintbek

E-Mail: klimaschutz-sh@llur.landsh.de

Telefon: 04347 704-0

Fax: 04347 704-102

 

Unsere Lastenrad-Experten in Schleswig-Holstein helfen Ihnen gerne weiter und beraten Sie zu Ihrem förderfähigen Lasten e-Bike!

Lastenrad Förderung in Ahrensburg

Förderung für Hamburg

Die Stadt Hamburg hat ein Lastenrad Förderprogramm mit dem Namen #moinzukunft ins Leben gerufen. Davon profitieren auch umliegende Städte und Kommunen. Auch die Stadt Ahrensburg kann dadurch nachhaltiger und umweltfreundlicher werden. Beim Kauf eines Lastenfahrrads mit oder ohne Elektromotor unterstützt die Stadt Hamburg Privatpersonen, Hausgemeinschaften, Vereine, einzelne Gewerbetreibende, Selbstständige und Firmen finanziell mit bis zu 2.000€ bzw. mit bis zu 500€ bei unmotorisierten Lastenrädern oder Anhängern für Lastenräder. Dadurch sollen langfristig die Kfz-Fahrten in der Stadt verringert- und mehr Menschen zum Rad fahren animiert werden.

 

Im Herbst 2019 war das Programm an den Start gegangen und die Nachfrage gewaltig: Innerhalb von drei Wochen war die Fördersumme ausgeschöpft worden. 

Dies verdeutlicht erneut eindrucksvoll die Bereitschaft der Bürgerinnen und Bürger vom Auto auf klimafreundliche Lastenräder umzusteigen. Denn einem Lastenrad können Sie schwere Fracht und sperrige Gegenstände günstig, schnell und umweltfreundlich transportieren und dabei ebenso einen Beitrag für ein gesundes, sauberes und lebenswertes Ahrensburg und Hamburg leisten.

 

Bereits ab dem 1. September 2020 wird die Förderung #moinzukunft fortgesetzt. Insgesamt wurden weitere 700.000 € für Lastenräder in Hamburg genehmigt. Sichern Sie sich die #moinzukunft Prämie und steigen Sie schon bald auf Ihr klimafreundliches Lastenrad um.

 

 

Andrang auf das neue Förderprogramm: bereits nach 20 Minuten ist der Hamburger Fördertopf ausgeschöpft. Sobald wir Neuigkeiten zur Förderung haben, erfahren Sie dies hier.

Was wird gefördert?

Folgende Produkte werden, egal ob Sie sich für ein Leasing oder den Kauf entscheiden, gefördert:

  • Lasten e-Bikes (Pedelecs 25 km/h)
  • Lastenräder (ohne Elektromotor)
  • Anhänger für Lastenräder

Umfang der Förderung

Die Stadt Hamburg fördert den Kauf eines Lastenrads mit 33% des Kaufpreises. Bei Lasten e-Bikes (mit Elektromotor) beträgt die Förderung bis zu 2.000 € bei Lastenrädern ohne elektrische Unterstützung werden bis zu 500 € bezuschusst und auch bei einem einem Anhänger für Lastenräder beteiligt sich die Behörde für Umwelt und Energie mit bis zu 500 €

Insgesamt sind für dieses Förderungsprojekt 700.000 € bereitgestellt. 

Wer wird gefördert?

Alle Hamburgerinnen und Hamburger können die Förderung beantragen, qualifiziert sind:

  • Privatpersonen
  • Hausgemeinschaften
  • Vereine
  • einzelne Gewerbetreibende
  • Selbständige oder Firmen

Die einzige Bedingung ist, dass der Erstwohnsitz, die Gewerbe- oder Vereinsadresse in Hamburg liegen muss.

Haushalte können pro Jahr nur einen Antrag stellen. Vereine und Wohnungseigentümer können pro Jahr Zuschüsse für bis zu drei Lastenräder beantragen. Unternehmen, Selbstständige oder sonstige gewerblich handelnde Personen können pro Jahr maximal zehn Anträge für die Bezuschussung von Lastenrädern stellen. 

Wie kann ich die Förderung beantragen?

Das Antragsverfahren wird für die Fortsetzung des Förderprogramms ab dem 1. September 2020 angepasst, denn anders als bei der ersten Förderrunde müssen die Anträge jetzt online eingereicht werden. Der aktuelle Antrag wird am 01.09.2020 auf dem Portal der Hamburgischen Investitions- und Förderbank (IFB) veröffentlicht. Die IFB setzt das Förderprogramm #moinzukunft für die Umweltbehörde um. 

Welche Unterlagen muss ich einreichen?

Bitte beachten Sie, dass Sie gemeinsam mit dem Antrag, die nachfolgenden Dokumente einreichen:

  • Kostenvoranschlag
  • Privatpersonen: Kopie des Personalausweises; bei Vorlage einer Kopie des Reisepasses wird auch eine Kopie der Meldebestätigung benötigt
  • Unternehmenen: Handelsregisterauszug sowie Personalausweis des Vertretungsberechtigten in Kopie
  • Vereine: Vereinsregisterauszug sowie Personalausweis des Vertretungsberechtigten
  • Ggf. Vollmacht auf IFB-Vordruck
  • Ggf. Verwertungsnachweis für ein verschrottetes Fahrzeug

Bundesweite Förderung

Profitieren Sie von der bundesweiten Förderung für Schwerlastenräder und sichern sich bis zu 2500 € Unterstützungsprämie! Das Förderprogramm ist vor allem für private Unternehmen, Einrichtungen, Freiberufler, Krankenhäusern und Kommunen angedacht und kann nur bei einer gewerblichen Nutzung des Lastenrades in Anspruch genommen werden. Jeder Antragsteller erhält bei Bewilligung des Antrags eine Prämie von 30% des Kaufpreises.

Was wird gefördert?

Folgende Produkte werden vom Bund gefördert:

  • Schwerlastenräder / Lastenräder mit Zuladungskapazität von mind. 150 kg und 1 Kubikmeter Volumen, man kann auch Lastenfahrrad und Anhänger mit Elektromotor kombinieren

Umfang der Förderung

Die Förderhöhe beträgt:

  • Es werden 30% des Kaufpreises erstattet, bzw. Beträge bis zu 2500 Euro

Wer kann einen Antrag stellen?

Folgende Personen/Gruppierungen können einen Antrag stellen:

  • Unternehmen und Genossenschaften, sowie Freiberufler, Hochschulen, Krankenhäuser und Kommunen

Kontaktieren Sie jetzt Ihre Lastenfahrrad Experten in Ahrensburg

Lastenrad Förderung in Ahrensburg

Gerne beraten wir Sie zum Thema Förderung von Lasten e-Bikes am Telefon oder in unserem Shop. 

 

Jeder, der sich für den Zuschuss für Lasten e-Bikes interessiert, kann sich gerne an unser Lastenfahrrad-Zentrum Ahrensburg wenden. Dort haben wir ein breite Auswahl an Lasten e-Bikes, um ein passendes Modell für Sie zu finden. 

Hier finden Sie uns:

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin:

Rufen Sie uns an:

04102 82 330 18


Lastenfahrrad Förderung in Ahrensburg - jetzt die Umwelt schonen und Kaufprämie sichern

Dass e-Bikes gegenüber PKWs umweltschonend sind, ist kein neues Thema mehr. Wege im Alltag schnell und bequem zurückzulegen, dabei keine Abgase zu produzieren und noch dazu um den unbeliebten Berufsverkehr herum zu kommen, sind ohne Zweifel einige andere große Pluspunkte für das Fahren mit dem e-Bike. Das Transportieren von sperrigen und schweren Gegenständen aller Art gilt für so manche Person allerdings noch immer als Grund, zum Auto zu greifen. Ein Gedanke, den Lasten-, bzw. Cargo e-Bikes aus dem Weg räumen können.

Sperrige und schwere Fracht mit dem Fahrrad zu befördern, kann sich aber als sehr anstrengend erweisen, besonders an Orten, die viele Hügel zu bieten haben. Ein starker Elektromotor bietet hier die notwendige Hilfe, die es braucht um allen Schwierigkeiten zu trotzen. Einige Hersteller wie unter anderem Riese & Müller, Babboe oder auch Urban Arrow haben sich diesem e-Bike-Typ gewidmet, teilweise sogar ausschließlich. Wir alle profitieren dabei von mehr Bewegung im Alltag und der Vermeidung von Stau - die Stadt und die Umwelt profitieren von weniger Abgasen in der Luft.

Lastenfahrrad Förderung in Ahrensburg - jetzt Kaufprämie sichern

Alle Informationen über uns kurz zusammengefasst

Standort und Anfahrt:

Google Maps Karte & Routenplaner

 

Kontakt:

Telefon: 04102 82 330 18

Email: ahrensburg@lastenfahrrad-zentrum.de
Web: www.lastenfahrrad-zentrum.de/ahrensburg/

 

Inhaber: e-Bike Welt Ahrensburg GmbH