Hamburg bezuschusst ab sofort Lastenfahrräder

Die Stadt Hamburg möchte ab sofort finanzielle Anreize für den Umstieg aufs Fahrrad schaffen – wer sich also demnächst ein Lastenfahrrad anschaffen möchte, kann einen kräftigen Zuschuss bei der Stadt beantragen. Ab dem 15. Oktober 2019 gibt Hamburg nämlich ein Drittel des Kaufpreises beim Kauf eines neuen Lastenfahrrads dazu, so Umweltsenator Jens Kerstan.

 

Bis zu 1,5 Millionen Euro möchte die Stadt bis Ende 2021 für das Projekt „#moinzukunft“ über die Investitions- und Förderbank (IFB) zur Verfügung stellen.

 

"Wir wollen damit einen Impuls setzen für die Verkehrswende auf Hamburgs Straßen", so Kerstan. "Dieses Geld ist gut in die Zukunft unserer Stadt investiert. Ich hoffe, dass viele Hamburgerinnen und Hamburger unser Angebot nutzen."

 

Natürlich können neben Privatpersonen auch Vereine, Selbstständige oder Firmen von der Förderung profitieren. Eine Voraussetzung ist, dass der Erstwohnsitz in Hamburg liegt und dass man einen Kostenvoranschlag einholt. Gefördert wird dann bis zu einem Drittel des Kaufpreises – maximal 2.000 € bei Lasten e-Bikes, 500 € bei normalen Lastenfahrrädern und 500 € für einen Lastenfahrrad-Anhänger.

 

Um den Umstieg vom Auto aufs Fahrrad noch stärker zu fördern, will Hamburg zusätzlich mit einer Abwrackprämie locken: Wer sein Benzin- oder Diesel-Fahrzeug verschrottet, kann zusätzlich 500 € für ein neues Lasten e-Bike beantragen.

Lastenfahrrad Förderung Hamburg