Lasten e-Bikes in Berlin weiter gefördert

Um die Luftverschmutzung in der Stadt zu reduzieren, fördert Berlin auch im kommenden Jahr die Anschaffung von Lasten e-Bikes mit jährlich 500.000 €.

 

Aufgrund des hohen administrativen Aufwands in der Vergangenheit will die Stadt Berlin die Förderanträge für Lastenfahrräder künftig besser gestalten und effizienter abwickeln. Deshalb wurde mit der Investitionsbank Berlin (IBB) ein externer Partner eingeschaltet und ein Onlineportal eingerichtet.

 

Durch die Umstellung können 2019 keine Anträge mehr gestellt werden. Allerdings werde es auch für das Jahr 2020 eine Fördersumme von 500.000 € sowohl für private als auch für gewerbliche Nutzer geben, so die die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz.

 

Das Förderprogramm für Lastenfahrräder startete im Jahr 2018 und fand nach Angaben des Senats große Resonanz. In Zahlen: 90.000 € wurden für private Nutzer ausgegeben (ca. 1.700 Anträge). 40.000 € investierte Berlin in Nutzer, die ihre Lastenfahrräder mit anderen teilen, also Baugruppen, Hausgemeinschaften und Nachbarschaften (ca. 120 Anträge). Rund 70.000 € konnte in gewerbliche Anwender investiert werden (ca. 120 Anträge). Allerdings konnte die Stadt Berlin davon nur 231 aller Anträge positiv bescheiden, da danach das Geld ausgegangen war. Bei den privaten Anträgen musste sogar gelost werden. 151 der 231 bewilligten Anträge bezogen sich dabei auf elektrisch unterstützte Lastenfahrräder.

 

Wir halten euch über die weitere Entwicklung dieser Förderung auf dem Laufenden!

Lastenfahrrad Förderung in Berlin